Admiral

c) Otto Feldner

Der Admiral gehört zur Familie der Edelfalter, die Oberseiten der Flügel sind fast schwarz. Die von einer rotbraunen Binde unterstrichenen weißen Flecken auf den Vorderflügeln sieht man auch auf der Flügelunterseite. Eine orangefarbene Binde mit schwarzen Punkten ziert den Außenrand der Hinterflügel, die auf den Unterseiten braun marmoriert sind.

Lebensraum und Vorkommen

Der Admiral stammt ursprünglich aus Südeuropa und ist heute in Mitteleuropa, Eurasien bis Indien und Nordamerika zu finden. Er passt sich überall an und besiedelt sowohl Grünland, Parks und Gärten als auch lichte wälder und Feuchtgebiete.

Lebensweise

Nektarreiche Futterpflanzen wie Bartblumen, Lavendel, Thymian oder Schmetterlingsflieder locken den Admiral und andere Schmetterlingen in den Garten. Der ausdauernde Wanderfalter tritt in 2 Generationen pro Jahr auf und fliegt von März bis November. Die Eiablage erfolgt überwiegend auf Brennnessel- oder Glaskrautblättern. Nach dem Ende des Puppenstadiums im Herbst fliegt die zweite Generation Richtung Afrika oder überwintert in Europa. Seit der Klimaerwärmung überwintert der Admiral häufig nicht mehr südlich der Alpen sondern in Südwestdeutschland oder im Osten Frankreichs. Mit einer Reisestrecke von ca. 4000 km ist der Admiral neben dem Distelfalter ein Rekordwanderer. Daher kommt auch sein Name.

Translate »
%d Bloggern gefällt das: